Krankenhaus Woltersdorf » Krankenhaus » Klinikkonzept

Klinikkonzept

Das Evangelische Krankenhaus Woltersdorf ist als Fachklinik für Innere Medizin / Geriatrie (Altersmedizin) eine Einrichtung der medizinischen Grundversorgung, in der vor allem ältere und alte Menschen behandelt werden. Zugleich ist es Zentrum des Geriatrienetzes Woltersdorf, mit dem Ziel, die Qualität der medizinischen und pflegerischen Versorgung älterer Menschen nach dem Krankenhausaufenthalt mit allen Beteiligten besser zu koordinieren und kontinuierlich zu verbessern.

Unser Haus hat zurzeit 134 vollstationäre Patientenbetten auf 5 Stationen - davon 6 Betten auf der Intermediate care (IMC) der Station A für eine intensivmedizinische Versorgung und 10 Betten auf der Station E für demenzkranke und delirante Patienten mit "herausfordernden Verhaltensweisen". Außerdem stehen in unserer Tageskliniken in Woltersdorf, Strausberg und Fürstenwalde 60 Plätze für eine teilstationäre Behandlung von Patienten zur Verfügung. Zudem gehören zur Evangelischen Krankenhaus „Gottesfriede“ Woltersdorf GmbH der Mobile Rehabilitationsdienst Woltersdorf, die Heilmittelambulanzen für Physiotherapie, Ergotherapie und Sprachtherapie sowie eine Tagespflege für Seniorinnen und Senioren mit 14 Plätzen.

Die Versorgung des Patienten erfolgt auf der Grundlage eines individuellen Behandlungskonzeptes, das, wenn möglich, mit der Patientin / dem Patienten durch ein multiprofessionelles therapeutisches Team erstellt und umgesetzt wird. Zu diesem Team gehören auf jeder Station, in der Tagesklinik und im Mobilen Rehabilitations Dienst ein oder mehrere Mitarbeiter/innen des ärztlichen Dienstes, des Pflegedienstes, der Physiotherapie, der Ergotherapie, der Sprachtherapie, ein Psychologe, ein Sozialarbeiter und der Krankenhausseelsorger.

Einzigartiges Stufenmodell geriatrischer Behandlung im Evang. Krankenhaus WoltersdorfEin herausragendes Merkmal ist das in Deutschland wohl einzigartige Stufenmodell geriatrischer Behandlung. Mit diesem Konzept kann der Patient umfassend begleitet werden. Ein entscheidender Vorteil ist der schnelle Kommunikations- und Reaktionsweg. Die Behandlung kann sowohl im Krankenhaus, in der Tagesklinik, der mobile Rehabilitation in den eigenen vier Wänden oder ambulant erfolgen.