Pflegedienst - Aktivierende Pflege

Im Zentrum all unserer Bemühungen steht der Patient als Gesamtpersönlichkeit, deshalb haben wir die Bereichspflege auf allen Stationen eingeführt. Diese moderne Organisationsform ermöglicht eine individuelle und prozessorientierte Pflege. Das Bereichspflegeteam wir geleitet von einer Fachkraft für aktivierende-therapeutische Pflege in der Geriatrie.

Das bedeutet, dass eine geriatrische Pflegefachkraft für eine bestimmte Anzahl von Patienten in allen Belangen und Bedürfnissen zuständig ist und dadurch sowohl für den Arzt, die Therapeuten, den Sozialdienst und den Krankenhausseelsorger, als auch für den Patienten und seine Angehörigen ein kompetenter, gut informierter Ansprechpartner ist.

Ziel der Pflege ist es, dem Patienten so viel Selbständigkeit wie möglich zu erhalten bzw. zurückzugeben und damit seine Lebensqualität zu erhöhen. Deshalb verfolgen wir die Strategie der aktivierenden Pflege: Fördern durch Fordern und Hilfe zur Selbsthilfe, darunter verstehen wir:

  • individuelle Grund- und Behandlungspflege
  • den Patienten und ggf. seine Angehörigen aktiv in die Planung, Durchführung und Auswertung des Pflegeprozesses mit einzubeziehen
  • ihm seine Ressourcen und Probleme bewusst zu machen und gemeinsam mit ihm Lösungen zu erarbeiten, sich dabei mit seinen Wünschen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen
  • gemeinsam mit den Patienten einen Tagesablauf zu gestalten, der ihre Bedürfnisse und Wünsche berücksichtigt und soweit möglich, der häuslichen Situation angeglichen ist. Dazu gehören:
  • der Patienten-orientierte-Tagesablauf (PoT) mit festen Zeiten für die Patienten und für Untersuchungen und Therapien
  • die Patienten tragen Tagesbekleidung
  • sie bewältigen die Aktivitäten des täglichen Lebens soweit wie möglich selbständig
  • sie erhalten dabei so viel Anleitung und Hilfe wie nötig.

Information und Motivation, Beratung und Begleitung der Patienten, bei Bedarf auch seiner Angehörigen.